Das Nervensystem beruhigen

Simpel aber äusserst wirksam in stressigen Situationen: Atme ein paar Mal tief ein und langsam aus. Mach beim Ausatmen ein Geräusch (z.B. summen oder jammern).

Einzig mit unserer Atmung haben wir einen direkten Zugang zu unserem autonomen Nervensystem und können uns so selbst beruhigen.

Neuorientierung

Haben wir frühe Verletzungen erfahren, ist unser Orientierungsreflex oft blockiert. Wir sind wie starr und fixiert. Orientiere dich in einem Raum oder in der freien Natur immer wieder neu, indem zu den Kopf zur Seite schwenkst und die Umgebung rechts und links von Dir aufmerksam betrachtest. Achte dabei, was ist Deinem Körper passiert. Es wird Dir gut tun.

Emotionale Blackflashes stoppen

Oft reagieren wir in gewissen Situationen emotional völlig übertrieben. Aber eigentlich reagieren wir nicht auf den aktuellen Anlass, sondern auf ein altes Ereignis, das uns sehr verletzt, geärgert oder sogar wütend gemacht hat. Stoppe den Vorgang, indem Du Deinem Hirn neue Inpulse gibst und dich dadurch ablenkst. Renne eine Minute so schnell Du kannst auf der Stelle, füge Dir einen kleinen Schmerzimpuls zu oder lenk dich mit einem Denkspiel (zähle und lass alle Zahlen mit 7 oder die durch 7 geteilt werden können aus – 1, 2, 3, 4, 5, 6, stopp, 8, 9, 10, 11, 12, 13, stopp, 15…) ab.

Selbstakzeptanz

Kreise mit der rechten Hand Dein Brustbereich unter dem linken Schlüsselbein und sage dazu ein paar Mal: Ich schätze und akzeptiere mich so wie ich bin. Fühle dabei, was ist Deinem Körper passiert. Hört sich blöd an. Hilft aber bestimmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s