Mirjam Giger, geb. 1976

Ich habe lange gut funktioniert und in den meisten Lebensbereichen mehr oder weniger Erfolgt gehabt. Doch fühlte ich mich über die Jahre immer erschöpfter. Ein schleichender Prozess, von aussen wohl kaum wahrnehmbar. Ende 2014 war sie dann da, die grosse Erschöpfung. Aber auch ein Erwachen. Im Nachhinein bin ich dankbar.

Heute achte ich auf meine Bedürfnisse und setze meine Hochsensibilität, eine der Traumafolgen, gezielt ein. Ich habe mich in diversen Kursen und anhand verschiedenster Fachliteratur stark mit dem Thema Trauma und Traumafolgen befasst. Es gibt einen wichtigen Schlüssel, nach dem die klassische Psychiatrie meiner Meinung nach leider zu wenig sucht: Die Selbstregulation und das implizite Gedächtnis.

Die Traumaintegration braucht Zeit, Kraft und viel Geduld. Aber sie ist möglich.


Hauptberuflich arbeite ich heute in der Unternehmenskommunikation. Nach meiner kaufmännischen Ausbildung bei der Thurgauer Kantonalbank habe ich mich in den Bereichen Personalwesen, Webpublishing, Marketing-Kommunikation, Corporate Communication und Werbetext weitergebildet und war in verschiedenen Funktionen tätig.


Die Freizeit geniesse ich am liebsten zusammen mit meinen Tieren in der freien Natur. Nebst meiner treuen Hündin Merline begleitet mich der Geissbock Giotto auf meinen Streifzügen durch den Thurgau und das Bündnerland. Dort oben kommt übrigens auch der Kater Adi auf kleinere Wanderungen mit. Damit ist mein Kleeblatt und mein Glück komplett.

Mehr über Ziegentrekking findest Du unter www.geissgada.com.